Ad00341 06 073b

Aus Interlinking_Pictura
Wechseln zu: Navigation, Suche



Der Sultan und Grossvezier

Beschreibungstext


Wir liefern in gegenwärtigem und folgendem Hefte eine Reihe interessanter Darstellungen aus der Türkei, um daraus die Sitten, Gebräuche und Lebensart der Bewohner kennen zu lernen.
Auf vorliegender Tafel sind verschiedene türkische National-Trachten und Scenen aus dem Serail oder der Wohnung des Sultans abgebildet. Die Kleidung ist asiatisch, wie die Türken selbst Asiaten sind, welche sich in Europa nur eingedrängt haben. Die weiten, meistens mit Pelz verbrämten Gewänder der Männer, die Turbans von verschiedener Form und Farbe findet man bei keiner andern europäischen Nation.
Fig. 1. Der Sultan und Grossvezier.
Wir sehen hier den Sultan oder türkischen Kaiser nach morgenländischer Sitte mit kreuzweis unterschlagenen Beinen sitzen. Er ist in weite Beinkleider und in einen reich mit Brillanten besetzten Pelz gekleidet. Den grünen, ebenfalls mit grossen Brillanten geschmückten Turban umgiebt eine weisse Binde und ziert eine prächtige Reiherfeder. Vor dem Sultan steht der Grossvezier oder erste Minister, dem er seine Befehle ertheilt. Der Turban des Veziers hat eine andere Form, denn in der Türkei wird der Rang vorzüglich an den Turbans erkannt.
Fig. 2. Die erste Gemahlin des Sultans und der Thronerbe.
Die erste Gemahlin des Sultans ertheilt ihrem Sohne, dem Thronerben, mütterliche Lehren. Unter den sechs oder sieben wirklichen Frauen des Kaisers erhält diejenige den Vorrang, welche ihm den ersten Sohn giebt, und behält diesen Rang so lange, als letzterer lebt. Kommt dieser zur Regierung, so erhält sie als Sultanin Mutter, wenn sie will, nicht selten bedeutenden Einfluss auf die Staatsgeschäfte.
Fig. 3. Der Schwerdt- und Turbanträger des Sultans.
Sie sind beide kaiserliche Hofbeamte, gehören zu den Grosswürdeträgern des Serails, und werden aus den kaiserl. Pagen erwählt. Der Schwerdträger hat zugleich das Amt eines Oberhofmeisters und Obermundschenks, und ist, des nahen Umgangs mit dem Sultan wegen, eine bedeutende Person.
Der Turbanträger hat einen weniger hohen Rang, und ist eine Art von Garderobemeister.
Fig. 4. Oberaufseherin der Sclavinnen.
Die Dame mit dem Stock und der Peitsche in den Händen ist die Usta-Kadin oder Oberaufseherin der Sclavinnen des Harems; sie bekleidet eine hohe Würde, zu welcher gewöhnlich abgedankte Favoritinnen gelangen. Die Instrumente in ihren Händen zeigen die Art der Zucht, welche sie ausübt.
Die andern beiden Frauen sind Sclavinnen, welche zur Belustigung der Damen bestellt sind; die eine spielt ein türkisches Saiteninstrument, und die andere tanzt zu dieser Musik.


Metadaten

Abbildungstitel: Der Sultan und Grossvezier
Tafeltitel: Türkische National-Trachten
Abbildung gehoertzu Tafel: Ad00341 06 073a
Bildinschrift: F. 1.
Band: 7
Heft: 135
Bildeigenschaften: Kupferstich, schwarze Druckfarbe, koloriert, 75 x 96 mm
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0004952berl
Schlagwörter: Geographie, Völkerkunde, Kultur, Herrschaft, Mann, Sultan, Großwesir, Sitzender Mensch, Kleidung, Turban, Tracht, Kopfbedeckung, Diwan (Möbel)
geographische Verortung: Osmanisches Reich
BBF ID: b0004952berl
weitere Abbildungsversionen: Ad99998 07 073b, Ad99999 07 073b