Ad00341 08 100a

Aus Interlinking_Pictura
Wechseln zu: Navigation, Suche



 Fische aus Bengalen

Ad00341 08 100a.jpg

Beschreibungstext

Tafelüberschrift: Fische. LXIV. Poissons. LXIV.


Die vorliegende Tafel liefert die Abbildung von 5 Fischen auf Bengalen, welche zu der sonstigen Gattung, jetzt Familie der Welse gehören.
Fig. 1. Der Bagarius. (Pimelodus Bagarius, Buchanan.)
Er erlangt bis an 6 Fuss Länge; die Farbe ist grünlich aschgrau, das nach unten sehr blass wird, und sowohl auf dem Leibe, als auf Flossen stehen breite, unregelmässige schwarze Flecken; die Augen sind goldfarben.
Fig. 2. Der-grünliche Pimelode. (Pimelodus viridescens, Buchanan.)
Der Rücken ist röthlich-braun, mit drei grünen Binden. Die Seiten sind silberfarben und ungefleckt, der Bauch bleifarben, der Rücken und Schwanzflossen gefleckt. Diess Thier ist von geringer Grösse und lebt in den Flüssen des nördlichen Bengalen's.
Fig. 3. Der Nangra. (Pimelodus Nangra, Buchanan.)
Dieser kleine Fisch, der nur 3-4 Zoll lang wird, findet sich im Kosiflusse in Indien. Er ist silberfarben, auf dem Rücken etwas grünlich, mit einem mattbraunen Streife nach der ersten Rückenflosse hin und einem anderen, nach dem Schwanze zu, versehen.
Aus der Gattung der Plotosen führt unsere Tafel auf:
Fig. 4. Den Kani. (Plotosus Canius, Buchanan.)
Der Kani findet sich in den Flüssen des südlichen Bengalen's und ist ein hässliches Thier, das die Europäer verschmähen, die Eingeborenen aber für eine leckere Kost halten. Er wird 3 bis 5 Fuss lang. In seiner Form hat er einige Aehnlichkeit mit dem Aal, ist aber nicht so geschmeidig, und seine Farbe ein einförmiges, schmutziges, dunkeles Olivengrün mit einem Schein von Violett. Er ist glatt, schlüpfrig und schuppenlos.
Die Gestalt der Plattleiber ist, wie der Name anzeigt, breitgedrückt und überhaupt plump und hässlich.
Fig. 5. Der Chaca. (Platystacus Chaca, Buchanan.)
Der Chaca findet sich in den Flüssen und Seen des nördlichen Theils von Bengalen, wird ungefähr eine Spanne lang und ist so hässlich, dass man aus Ekel ihn nicht geniesst. Er hat eine flache in einen spitzigen Schwanz auslaufende Gestalt. Die Haut ist überall mit kleinen fleischigen, zerstreut stehenden Erhöhungen besetzt. Oben ist die Farbe grün und schwarz gewölkt, unten schwarz und gelb. Die Farben sind alle schmuzig und vermischt; auch die Flossen sind schwarz gefleckt.


Metadaten

ID Tafel: b0025006berl
Tafelüberschrift: Fische. LXIV. Poissons. LXIV.
Sprache: fre, ger
Heft: 200
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0025006berl
TafelgehörtzuExemplar: Bertuch-Bilderbuch für Kinder enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten 1821 10/q0000067berl
Klassifikation von Bertuch: Fische. LXIV.
Abmessung: 223 x 170 mm
weitere Abbildungsversionen: Ad99998 10 100a, Ad99999 10 100a