Ad99998 06 031c

Aus Interlinking_Pictura
Wechseln zu: Navigation, Suche



Am Eingange lagen zwei Delphine, die des Nachts Ströme von brennender Naphta aussprühten

Beschreibungstext


Wir lernten im CIII. Hefte No. 15 unseres Bilderbuches bereits die Natur des Eises kennen, und dass man aus Eis selbst einen Pallast gebauet habe, den wir hier abgebildet sehen. Dieses geschah im strengen Winter 1740 in Petersburg, unter der Regierung der Kaiserin Anna. Schon im November 1739 versuchte man den ersten Bau auf dem gefrornen Newastrom, dessen Eis aber die Last nicht tragen konnte, und sich zu biegen anfieng. Doch bald darauf wiederholte man auf dem festen Lande zwischen dem Fort der Admiralität und dem Winterpalais den Bau, und dieser gelang vollkommen. Die aus Eis gehauenen Quaderstücken wurden durch darauf gegossenes Wasser, welches sogleich gefror, fest verbunden, und so entstand das Fig. 1. abgebildete Eispalais, dessen Länge 52 1/2, die Breite etwa 16 und die Höhe 20 Fuss betrug. Alle daran befindlichen Verzierungen, die Bildsäulen sogar, waren von Eis. Am Eingange lagen zwei Delphine (Fig. 2.), die des Nachts Ströme von brennender Naphta aussprühten. Daneben waren Kanonen und Mörser (Fig. 3. 4.) ganz aus Eis gedreht, aus denen mit schwacher Pulverladung sogar geschossen wurde. Im Innern des Pallastes fand man mehrere Zimmer mit Tischen, Stühlen, Uhren und anderen Geräthschaften, sämmtlich aus Eis gearbeitet. - So blieb dieser merkwürdige Eispallast mehrere Monate lang bis gegen Ende des März 1740 stehen, wo ihn die gelindere Witterung nach und nach zertrümmerte.


Metadaten

Abbildungstitel: Am Eingange lagen zwei Delphine, die des Nachts Ströme von brennender Naphta aussprühten
Tafeltitel: Der Eispallast auf der Newa zu St. Petersburg
Abbildung gehoertzu Tafel: Ad99998 06 031a
Bildinschrift: Fig. 2.
Band: 6
Heft: 106
Bildeigenschaften: Kupferstich, schwarze Druckfarbe, koloriert
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0056495berl
Schlagwörter: Völkerkunde, Eis, Eisplastik, Delphin, Brunnen, Springbrunnen, Naphtha, Brunnenfigur
geographische Verortung: Sankt Petersburg, New̄ar
BBF ID: b0056495berl
weitere Abbildungsversionen: Ad00341 05 031c, Ad99999 06 031c