Ad99998 09 003d

Aus Interlinking_Pictura
Wechseln zu: Navigation, Suche



Die Armadille-Aphrodite

Beschreibungstext


Die eigentlichen, langgestreckten, geringelten Würmer, welche der hohen See, oder im Sande der Ufer leben, und theils nackt, theils bilden sie röhrenartige Gehäuse um sich, in denen sie leben, und welche sie nicht, ohne zu sterben, verlassen können. Sie nähren sich von flüssigen Substanzen, und dienen den Seevögeln, so wie vielen Fischen, wiederum zur Speise.
Fig. 1. Die bunte Nereide. (Nereis versicolor.)
Die Nereiden sind Seewürmer, welche einen langen geringelten Körper, auf beiden Seiten mit zwei Reihen Haarbüschen versehen, haben. Die bunte Nereide hat ihren Namen von ihrer Schönheit. Sie heisst auch. Sandskolopender, Sandtausendbein, weil sie wirklich viel Aehnliches mit den Landskolopender hat. Man trifft sie im Winter bis zum April in Meergras und unter Steinen an. Bisweilen gräbt sie sich tief in den Sand. Der dunkelrothe Strich längs des Rückens macht ihr Kennzeichen vor andern Arten aus.
Fig. 2. Die Röhrennereide. (Nereis tubicola.)
Sie ist die einzige, welche sich eine Röhre baut. Diese letztere ist, frisch aus dem Wasser gezogen, ganz glashell, im Alter vergilbt sie aber. Das Thier, welches, Fig. 2. b allein abgebildet ist, und das man bei Fig. 2. a. in seiner Röhre stecken sieht, kann letztere nicht verlassen, ohne sein Leben einzubüssen. Es lebt am Norwegischen Meerbusen.
Fig. 3. Die gehörnte Nereide. (Nereis corniculata.)
Sie ist nur 3 bis 4 Linien lang, und bei a. vergrössert. Ihren Namen hat sie von der sonderbaren Form ihrer Fühlfäden. Sie lebt in der Nordsee.
Fig. 4. Die Norwegische Nereide. (Nereis Norvegica.)
Sie ist gelb, mit einer rothen Rückenlinie, und ziemlich gross. Man trifft sie in lehmigem Boden des Meerbusens von Christiania an.
Fig. 5. Die proliferirende Nereide. (Nereis prolifica.)
Dieses sonderbare Geschöpf ist nur vier Linien lang. Unter dem Mikroskop betrachtet, sieht man, dass an ihrem hintern Ende oft ein Junges hervorsprosst, welches wenn es ausgewachsen, abfällt. Sie ist rothgelb, und findet sich mit der Vorhergehenden an einem und demselben Orte.
Fig. 6. Die Bändernereide. (Nereis fasciata.)
Die Bändernereide ist perlfarb, mit blutrothen Queerstrichen, und wird an den Americanischen Küsten gefunden.
Fig. 7. Die punctirte Nereide. (Nereis punctata.)
Sie ist etwa, einen Zoll lang, mit sehr langen Seitenborsten. Sie bewohnt den Norwegischen Meerbusen, und ist bei a. vergrössert zu sehen,
Fig. 8. Die Sternnereide. (Nereis stellifera.)
Ein schöne grosse Nereide mit einem lang hervorstehenden Saugrüssel. Sie ist in der Mitte blaulich, und zur Seite wie mit gelben Schuppen besetzt. Sie findet sich gleichfalls im Norwegischen Meer
Fig. 9. Die Americanische Polydore. (Polidora americana.)
Die Polydore ist in der Rhede von Charlestown entdeckt worden. Sie hat zahlreiche Ringe, hinten einen Saugnapf, und vorn zwei dicke Fühlhörner.
Fig. 10. 11. Die stachlichte Seeraupe. (Aphrodita aculeata.)
Die grosse Seeraupe ist ein prachtvolles Thier, welches wie eine Raupe auf dem Boden der See wegkriecht. Sie ist mit Haarbüscheln besetzt, welche in den herrlichsten Farben spielen, bald wie Gold oder Kupfer, bald wie blaue Schwefelflammen u. dgl. Sie heisst daher auch der Glanzwurm, Goldwurm, Seemaus u.s.w. Fig. 11. stellt sie von unten, Fig. 10 von der Seite dar.
Fig. 12. Die schuppige Aphrodite. (Aphrodita squamata.)
Diese Aphrodite kommt im ganzen Weltmeere vor, ist platt, einen Zoll lang und gelb.
Fig. 13. 14. Die getüpfelte Aphrodite. (Aphrodite punctata.)
Vom Rücken angesehen (Fig. 13.) gleicht die getüpfelte Aphrodite einem Kellerwurm. Sie ist, wie die vorige, zu beiden Seiten mit Schuppen besetzt,. und wird, sehr selten, unter Steinen im Nordmeer gefunden.
Fig. 15. 16. Die flache Aphrodite. (Aphrodita plana.)
Sie trägt auf dem Rücken 36 glatte Schuppen, und zeigt bei Fig. 16., wo-sie unten abgebildet erscheint, bei a. den Rüssel, den sie, nachdem sie in Weingeist ertränkt worden, herausgestreckt. Sie lebt auch in der Nordsee.
Fig. 17. Die Armadille- Aphrodite. (Aphrodita Armadillo.)
Diese ist mit der Polydore bei Charlestown in der See gefunden worden. Sie ist schwarz, und mit zusammenstossenden Schuppen versehen.


Metadaten

Abbildungstitel: Die Armadille-Aphrodite
Tafeltitel: See-Würmer
Abbildung gehoertzu Tafel: Ad99998 09 003a
Bildinschrift: Fig. 17.
Band: 9
Heft: 161
Bildeigenschaften: Kupferstich, schwarze Druckfarbe, koloriert
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0050825berl
Schlagwörter: Armadille-Aphrodite, Aphrodita Armadillo, Zoologie, Tierart, Würmer
BBF ID: b0050825berl
weitere Abbildungsversionen: Ad99999 09 003d