Ad99998 09 006a

Aus Interlinking_Pictura
Wechseln zu: Navigation, Suche



 Sonderbare Knorpelfische

Ad99998 09 006a.jpg

Beschreibungstext

Tafelüberschrift: Fische. XLV. Poissons. XLV.


Fig. 1. Der Spatelfisch. (Spatularia reticulata.)
Dieser sonderbare Fisch kommt am meisten mit dem Sägehai überein, nur dass er keine Seitenzähne in dem Blatte trägt, in welches die Schnauze sich verlängert. Der Fisch hat nur eine Kiemen-Oeffnung auf jeder Seite des Halses. Der Mund ist unter dem Kopfe, und hat scharf gekrümmte gezackte Zähne. Man findet eine deutliche Seitenlinie. Der Schwanz ist halbmondförmig, die Rückenflosse einfach und mässig gross; Brust- und Bauchflosse sind klein, Afterflosse grösser. Er scheint im Indischen Meere zu Hause zu seyn.
Fig. 2. Die südliche Chimäre. (Chimaera callorhynchus.)
Diese gleicht in mancher Hinsicht der (Taf. 12. Bd. IV.) abgebildeten monströsen Chimäre, unterscheidet sich aber durch die sonderbare hakenartige Verlängerung der Schnauze. Der Mund ist unten. Es sind drei Rückenflossen da, von denen die vordere einen starken Stachel hat, die zweite ohne Stachel, die dritte sehr niedrig ist und mit der kleinen Afterflosse zusammenstösst. Die Brustflossen sind gross, die Bauchflossen klein. Die Färbe ist silberartig, der Rücken gelblich braun, Flossen braun. Er lebt in südlichen Meeren.
Fig. 3. und 4. Der Schwimmer. (Pegasus natans.)
Der Körper dieses kleinen Fisches ist lang und viereckig. Statt der Bauchflosse ist nur ein Flossstrahl auf jeder Seite vorhanden. Der Kopf ist platt, kurz und endigt sich in einen vorstehenden rüsselförmrgen Schnauze, unter dessen Anfang der Mund befindlich ist. Der After ist in der Mitte des Körpers. Ist im Ostindischen Meere einheimisch.
Fig. 5. Der schlangenförmige Nadelfisch. (Syngnathus Ophidion.)
Hat einen rundlichen Körper von grünlicher Farbe. Er hat nur eine einzige Flosse auf der Mitte des Rückens. Der rüsselförmige Fortsatz, an welchem vorn der Mund befindlich ist, ist hier kürzer als bei andern Nadelfischen. Der Fisch wird etwa 1 1/2 - 2 Fuss, und nicht dicker als eine Schwanenfeder. Er lebt im Baltischen Meere.
Fig. 6. Die Meernadel. (Syngnathus Typhle.)
Der Körper dieses Fisches ist sechseckig, und mit einer Rück-, Schwanz- und kleinen Afterflosse versehen. Der Mundrüssel ist schmal und an den Seiten zusammengedrückt. Die Farbe des Körpers ist gelbbraun, die der Flossen grau. Er wird etwa Fuss lang und Finger dick, und lebt im Baltischen Meere.


Metadaten

ID Tafel: b0050853berl
Tafelüberschrift: Fische. XLV. Poissons. XLV.
Sprache: fre, ger
Heft: 161
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0050853berl
TafelgehörtzuExemplar: Bertuch-Bilderbuch für Kinder enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten 1816 9/577826166
Klassifikation von Bertuch: Fische. XLV.
Abmessung: koloriert
weitere Abbildungsversionen: Ad99999 09 006a