Ad99998 09 010a

Aus Interlinking_Pictura
Wechseln zu: Navigation, Suche



 Merkwürdige Fische

Ad99998 09 010a.jpg

Beschreibungstext

Tafelüberschrift: Fische. XLVI. Poissons. XLVI.


Fig. 1. Die Trompete. (Syngnathus Acus.)
Der grosse Nadelfisch, oder die Trompete wird gegen anderthalb Fuss lang, und ist siebeneckig, und dünn. Der ganze Körper ist mit Schildern oder Blättern bedeckt, von gelblich brauner Farbe, die mit olivenbraunen Gürteln abwechseln. Der Kopf geht in einen langen, dünnen, zusammengedrückten Schnabel aus. Er lebt in der Nord- und Ostsee.
Fig. 2. Die Stachel-Nadel. (Syngnathus biaculeatus.)
Der Körper dieses Fisches ist lang, und dabei vorn dreieckig, grösstentheils viereckig: der Kopf hat einen langen, von den Seiten gedrückten Rüssel, und über den Augen zwei Stacheln. Die Farbe ist braun, an den Seiten mit hellen Flecken, die eine Streifen bilden: der Bauch ist gelb und braun gefleckt. Er-lebt im Baltischen Meere.
Fig. 3. Der Korailensauger. (Syngnathus pelagicus.)
Dieser Fisch hat ebenfalls einen sehr langen Körper, der siebenkantig, und von braungelber Farbe ist. Der Kopf ist klein, der Rüssel cylindrisch, der Oberkiefer über den untern hervorragend. Er findet sich am Vorgebirge der guten Hoffnung.
Fig. 4. Der Blätterträger. (Syngnathus foliatus.)
Wohl der sonderbarste unter den Nadelfischen, mit denen er in der Körperform übereinkommt, von denen er sich aber durch die Blätter ähnlichen Anhängsel unterscheidet, welche Rücken, Leib und Schwanz auf rauhen, viereckigen Dornfortsätzen tragen. Die Farbe ist dunkelolivenartig, unten aber metallisch glänzend. Die Abbildung zeigt den Fisch in natürlicher Grösse, wie er an den Küsten von Neuholland gefangen ist.
Fig. 5. Das geperlte Dreieck. (Ostracion trigonum.)
Das geperlte Dreieck wird Fuss lang, und zeichnet sich durch einen sehr gewölbten Rücken aus; der Panzer ist in grosse sechseckige höckrige Felder abgetheilt. Am Ende des Leibes sind zwei starke, scharfe von der Afterflosse getrennte Stacheln. Die Farbe braungelb, die Flosse gelb mit bläulichtem Rande. Der Fisch wird an der Küste von Brasilien gefunden, und soll wie ein Schwein grunzen.
Fig. 6. Der geöhrte Beinfisch. (Ostracion auritus.)
Dieser dunkelbraune, 4 1/2 Zoll lange Fisch wird in indischen Meeren gefunden. Der Körper ist dick, kurz und breit, der Form nach fast dreieckig und oberhalb jedes Auges sitzt ein starker dicker Dorn, gleich einem Paar Ohren; auf jeder Seite der Rückenecke sitzen zwei ähnliche Dornen hinter einander, so auch auf jeder Seite des Unterleibes; und auf jeder Seite der Mitte des Körpers sitzt noch ein kleiner Dorn.
Fig. 7. Das Biegeleisen. (Ostracion triqueter.)
Dieser Fisch hat einen dreieckigen stachellosen Körper. Wenn man ihn von oben nach unten durchschneidet, so zeigt die Schnittfläche ein fast gleichschenklichtes Dreieck. Der Fisch wird 1 Fuss lang, ist von rothbrauner Farbe mit weissen Flecken, und hat gelbe Flossen. Er ist in den Indischen Meeren einheimisch und sehr wohlschmeckend; aber auch sehr theuer.
Fig. 8. Der Nasenbeinfisch. (Ostracion Nasus.)
Die nasenartige Erhabenheit über dem Maule charakterisirt diesen Fisch hinlänglich. Die Gestalt gleicht einem länglichten Viereck. Die Hauptfarbe des Fisches, der-in der Mündung des Nils angetroffen wird, ist graugrün; die Schilder, die den Körper decken, sind mit sternartigen Zeichnungen versehen.


Metadaten

ID Tafel: b0050879berl
Tafelüberschrift: Fische. XLVI. Poissons. XLVI.
Sprache: fre, ger
Heft: 162
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0050879berl
TafelgehörtzuExemplar: Bertuch-Bilderbuch für Kinder enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten 1816 9/577826166
Klassifikation von Bertuch: Fische. XLVI.
Abmessung: koloriert
weitere Abbildungsversionen: Ad99999 09 010a