Ad99999 08 072a

Aus Interlinking_Pictura
Wechseln zu: Navigation, Suche



 Die Australische Riesentanne

Ad99999 08 072a.jpg

Beschreibungstext

Tafelüberschrift: Pflanzen CXLVIII. Plantes CXLVIII.


Die Riesentanne der Südsee wurde zuerst durch den berühmten Weltumsegler Cook auf seiner zweiten Reise entdeckt. Sie findet sich vorzüglich auf den Norfolk-Inseln, weswegen die Engländer sie auch die Norfolk-Tanne nennen. Dieser Baum erreicht die ausserordentliche Höhe von 100, 150 bis 200 Fuss, und ragt in seinem schlanken geraden Bau wie ein Riese über die übrigen Bäume hinaus.
Die Zweige fangen erst in einer Höhe von 40 bis 60 Fuss an, und bilden dann einen pyramidalen Bau, so dass man diesen Baum bei flüchtiger Ansicht für eine Cypresse halten könnte, der auch die Zweige ähneln, wie wir aus unserer Abbildung sehen, wo wir zugleich noch eine junge Frucht, so wie auch einen reifen Tannenapfel oder Zapfen finden. Mehrere Exemplare dieser Riestentanne befinden sich bereits in den botanischen Gärten in der Nähe von London, wo sie schnell wachsen.
Eine zweite Art der Riesentanne findet sich in Südamerica auf den Chiloe-Inseln, welche gleichfalls eine ungewöhnliche Höhe erreichet.


Metadaten

ID Tafel: b0059086berl
Tafelüberschrift: Pflanzen CXLVIII. Plantes CXLVIII.
Sprache: ger, fre
Heft: 154
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0059086berl
TafelgehörtzuExemplar: Bertuch-Bilderbuch für Kinder enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten 1813 8/q0000354berl
Klassifikation von Bertuch: Pflanzen CXLVIII.
Abmessung: koloriert
weitere Abbildungsversionen: Ad00341 07 072a, Ad99998 08 072a
Schlagwörter: Australische Riesentanne, Araucaria excelsa, Botanik, Pflanzenart, Nadelgehölze, Baumart, Frucht, Zapfen (Botanik), Abies grandis, Araukariengewächse
geographische Verortung: Australien