Ad99999 09 061b

Aus Interlinking_Pictura
Wechseln zu: Navigation, Suche



Die Hottentottische Venus

Beschreibungstext


Fig. 1. Die Hottentottische Venus.
Die unter dem Namen der Hottentottischen Venus in Paris berühmt gewordene und daselbst 1816 gestorbene Südafrikanerin, gehört zu der Boschismansrasse, wo die Weiber sich durch einen sonderbaren Vorsprung der Hinterbacken auszeichnen. Dieser Vorsprung besteht aus blossem Fett und ist so stark, dass, nach der Erzählung der Reisenden, die Mütter ihre kleinen Kinder darauf setzen und tragen.
Fig. 2. Der Ostindische Negerknabe.
Auch auf mehreren grossen Inseln Ostindiens giebt es eine eingeborne Rasse von Negern, welche von den übrigen Einwohnern Ostindiens ganz verschieden sind. Der hier abgebildete, welcher zu Papua geboren war, befand sich im Herbste 1817 in London, wo er unter dem Namen the black boy (der schwarze Junge) grosse Verwunderung erregte. Er ist von braunschwarzer Farbe und hat ganz gekräuseltes Haar. Die Stirn liegt nicht so sehr zurück, Nase und Mund aber stehen ganz ausserordentlich und mehr vor, wie bei dem Afrikanischen Neger, dagegen sind die Hinterbacken weniger vorstehend, als man es bei Afrikanischen Negern bemerkt.


Metadaten

Abbildungstitel: Die Hottentottische Venus
Tafeltitel: Merkwürdige Menschen-Varietäten
Abbildung gehoertzu Tafel: Ad99999 09 061a
Bildinschrift: Fig. 1.
Band: 9
Heft: 172
Bildeigenschaften: Kupferstich, schwarze Druckfarbe, koloriert
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0054127berl
Schlagwörter: Völkerkunde, Kuriosität, Mensch, Frau, Aktdarstellung
geographische Verortung: Afrika, Südafrika, Khoisan
dargestellte Personen: Baartman, Sarah
BBF ID: b0054127berl
weitere Abbildungsversionen: Ad99998 09 061b