Ad99999 10 015a

Aus Interlinking_Pictura
Ad99999 10 015afre
Wechseln zu: Navigation, Suche



 Merkwürdige Moose

Ad99999 10 015a.jpg

Beschreibungstext

Tafelüberschrift: Pflanzen CLXII. Plantes CLXII.


Fig. 1. Der Bärlapp. (Lycopodium clavatum.)
Dieses schöne moosähnliche Gewächs, kriecht in bergigen, trockenen Tannenwäldern, mit langen beblätterten Ranken, auf der Erde und an Bäumen. Es hat ellenlange, harte, überall mit kleinen Blättern bedeckte Stängel. Die Blätter stehen dicht, schuppig, und lanzettartig spitz, und endigen in ein seidenartiges, glänzendes Haar. Es treibt lange, schmale, tannenzapfenartige Blütenähren, die aus lanzettförmigen, dachziegelartig liegenden Schuppen bestehen, welche in ein kurzes Haar ausgehen. Unter jeder Schuppe befindet sich eine kleine, nierenförmige, gelbe Kapsel, aus welcher, wenn sie gereift und aufgesprungen ist, der Saame, ein, unter dem Namen Hexenmehl, Bärlappmehl, semenlycopodii, bekannter, gelber Staub, kommt, welcher, an eine Flamme gebracht, sich schnell entzündet, und daher auf den Theatern gebraucht wird, um den Blitz vorzustellen. Wir sehen hier die Pflanze mit fast reifer Aehre, und in den Nebenfiguren a. eine Aehre, an welcher die Axe sichtbar gemacht ist. b. ein Blatt, und c. eine Schuppe mit r nierenförmigen Saamenkapsel, vergrössert dargestellt; d. stellt den einzelnen Saamen vor.
Fig. 2. Das stumpfblättrige Torfmoos. (Sphagnum obtusifolium.)
Dieses Moos hat seinen Namen daher, weil es, nebst andern Arten von Torsmoos, auf sumpfigtem Boden und in wirklichen Sümpfen wachsend, diese ausfüllt und in festen Torfboden verwandelt.
Die Stängel dieses Mooses sind oft schuhlang, und stehen dem grössten Theile ihrer Länge nach in dem Sumpfe, so dass nur etwa 1/4 hervorragt. Sie sind durchaus mit Aestchen und Blättern besetzt. Erstere sind büschelartig, oft wie quirlartig gestellt; die Blätter sind meist eiförmig, und liegen an Aestchen und Stängeln dicht an.
Auf der Spitze der Pflanzen sitzen die runden Fruchtkapseln, von braunrother Farbe, woran oben ein kleiner Deckel aufspringt, um den Saamen heraus zu lassen.
Die Nebenfiguren zeigen vergrössert:
b. Die Kapsel, wie, nachdem der Deckel abgesprungen, der Saame herausfährt.
c. Ein Ast mit Blättern, von welchen d.e. ein Endblatt, und f. breitere Blätter noch mehr vergrössert sind.
g. Der obere Theil der Kapsel, mit deren Deckel.
h. Queerdurchschnitt, i.k. Längedurchschnitt der Kapsel.
m. Stark vergrösserter Saame.


Metadaten

ID Tafel: b0055826berl
Tafelüberschrift: Pflanzen CLXII. Plantes CLXII.
Sprache: ger, fre
Heft: 183
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0055826berl
TafelgehörtzuExemplar: Bertuch-Bilderbuch für Kinder enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten 1821 10/q0000350berl
Klassifikation von Bertuch: Pflanzen. CLXIII.
Abmessung: koloriert
weitere Abbildungsversionen: Ad00341 08 015a, Ad99998 10 015a