Ad99999 11 010a

Aus Interlinking_Pictura
Wechseln zu: Navigation, Suche



 Schöne deutsche Käfer

Ad99999 11 010a.jpg

Beschreibungstext

Tafelüberschrift: Insecten. XCVII. Insectes. XCVII.


Sphodrus. Sie haben fadenförmige Antennen, deren 3tes Glied so lang, oder länger, als die beiden ersten, ist, das Brustschild ist viel schmäler, als der vordere Rand der Flügeldecken, der Käfer geflügelt.
Fig. 1. Der flache Sphodrus. (Sphodrus planus, Clairville.)
Ist einer der grössten inländischen Käfer, matt schwarz, zuweilen in's Bräunliche fallend. Der ganze Käfer ist ziemlich flach, die Flügeldecken ganz fein gestreift. Er lebt in Deutschland in Wäldern.
Fig. 2. Der enghalsige Dolichus. (Dolichus angusticollis, Bonelli.)
Ist hier vergrössert abgebildet, die natürliche Grösse zeigt der nebenstehende Strich. Er ist schwarz, mit Ausnahme der Palpen, Antennen und Füsse, welche pechbraun sind. Er lebt, wie der vorige, in Wäldern.
Fig. 3. Die rundliche Taphria. (Taphria rotundata, Bonelli.)
Sie ist so gross wie der Strich, schwarzglänzend, Antennen und Füsse rostroth, die Flügeldecken gestreift und mit 3, in einer Reihe stehenden eingedrückten Punkten. Er wohnt in Deutschland.
Fig. 4. Der festliche Chlänius. (Chlaenius festivus, Bonelli.)
Der Kopf ist grün mit gelbem Mund, Antennen und Palpen, das Brustschild kupferfarben glänzend, die Flügeldecken grün matt, gestreift mit gelbem Rand, die Füsse gelb, der Körper unten schwarz und glänzend. Er wurde zuerst in Oesterreich entdeckt.
Fig. 5. Der schattenkäferärtige Oode. (Oodes helopioides, Bonelli.)
Ist ganz schwarz, die Flügeldecken leicht gestreift, die Füsse heller. Wurde zuerst am Harz entdeckt, kommt aber auch in andern Gegenden Deutschlands vor. Der Strich bezeichnet die natürliche Größe.
Fig. 6. Der grasgrüne Callistus. (Callistus prasinus, Bonelli.)
Ist so lang wie der nebenstehende Strich; Kopf und Brust sind dunkelgrün, an letzterer an beiden Seiten ein, mit dem Seitenrand paralleler Strich; die Flügeldecken bräunlich rothgelb, hinten mit einem gemeinschaftlichen blaugrünen, oder dunkelvioletten Fleck, an der untern Seite schwarz. Ist in Deutschland häufig.
Fig. 7. Die geränderte Agone. (Agonum marginatum, Bonelli.)
Ist so gross, wie der Strich, metallisch grün, geflügelt mit gestreiften Flügeldecken,deren äusserer Rand gelb ist. Auf jeder Flügeldecke sind 3 eingedrückte Puncte. Mund, Antennen, Füsse sind gelblich. Ist nicht selten in Deutschland, an feuchten Orten unter Steinen.
Fig. 8. Der flachgedrückte Bodenkäfer. (Licinus depressus, Bonelli.)
Ist plattgedrückt, ganz schwarz und oben ganz ohne Glanz und hat einen starken, flüchtigen Geruch.
Fig. 9. Der geschildete Wanderkäfer. (Badister peltatus, Bonelli.)
Ist so gross wie der Strich, länglich schmal, schwarz und glänzend, die Flügeldecken öfters heller und dunkeler braun, düster glänzend, das Halsschild manchmal bräunlich durchscheinend. Er lebt in Preussen und Oesterreich und hält seinen Winterschlaf unter Baumwurzeln.


Metadaten

ID Tafel: b0050359berl
Tafelüberschrift: Insecten. XCVII. Insectes. XCVII.
Sprache: eng, fre, ger, ita
Heft: 202
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0050359berl
TafelgehörtzuExemplar: Bertuch-Bilderbuch für Kinder enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten 1824 11/q0000343berl
Klassifikation von Bertuch: Insecten XCVII.
Abmessung: koloriert
weitere Abbildungsversionen: Ad99998 11 010a