Ad99999 11 067a

Aus Interlinking_Pictura
Wechseln zu: Navigation, Suche



 Der angeblich versteinerte Reuter von Fontainebleau

Ad99999 11 067a.jpg

Beschreibungstext

Tafelüberschrift: Verm. Gegenstaende. CCCVIII. Melanges. CCCVIII.


Der Oberst Juncker und Dr. Canot entdeckten im September 1823 auf einer Jagdparthie in der Kluft eines Sandsteinfelsens bei Moret, in der Nähe von Fontainebleau, eine merkwürdige Versteinerung, welche sie für einen versteinerten Menschen hielten, der auf dem Rücken liege und zum Theil auf einem ebenfalls versteinerten Pferde ruhe. Die Versteinerung wurde nach Paris geschafft, und ein Herr Barruel wollte, bei chemischer Untersuchung eines Bruchstückes, den Hauptbestandtheil der thierischen Knochen, nämlich phosphorsauren Kalk, gefunden haben und schloss daraus, dass die Versteinerung nichts Anderes, als ein Anthropolith sey. Durch mehrere Untersuchungen der berühmtesten Chemiker wurde es indessen bald ausser Zweifel gesetzt, dass der sogenannte versteinerte Mensch nichts, als ein Sandstein sey, dem man zu voreilig menschliche Abstammung zugeschrieben hat.


Metadaten

ID Tafel: b0050272berl
Tafelüberschrift: Verm. Gegenstaende. CCCVIII. Melanges. CCCVIII.
Sprache: ger, fre
Heft: 213
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0050272berl
TafelgehörtzuExemplar: Bertuch-Bilderbuch für Kinder enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten 1824 11/q0000343berl
Klassifikation von Bertuch: Verm. Gegenstände. CCCVIII.
Abmessung: koloriert
weitere Abbildungsversionen: Ad99998 11 067a
Schlagwörter: Cavalier Pétrifié, Fels, Naturdenkmal, 1823
geographische Verortung: Moret, Fontainebleau