Ad99999 11 078a

Aus Interlinking_Pictura
Ad99999 11 078afre
Wechseln zu: Navigation, Suche



 Merkwürdige Beutelthiere

Ad99999 11 078a.jpg

Beschreibungstext

Tafelüberschrift: Saeugethiere. CXXIV. Mammiferes. CXXIV.


Fig. 1. Der Rambare. (Phalangista Quoy.)
Dieses Thier bewohnt die Insel Waigiu. Es ist von der Schnauze bis zum Schwanze 1 Fuss 2 Z. lang und hat einen 1 F. langen Wickelschwanz, der nur bis zu seiner Mitte behaart ist. Der Pelz des Thieres ist auf dem Rücken graubräunlich; und über diesen läuft ein schwärzlicher Streifen; Rücken und Seiten sind mit Flecken von derselben Farbe besetzt. Der obere Theil der Schnauze und des Kopfes ist hellgelb, Kehle und Brust weiss, der Bauch in's Graue schimmernd, und über die Handwurzel läuft ein dunkerother Streifen.
Fig. 2. Der fleckige Phalanger oder Kuskus. (Phalangista macculata, Geoff.)
Dieser Phalanger hat einen sehr weichen Pelz, der an Kopf und Schultern hellgelb, am Hinterkopf und auf der obern Seite des Schwanzes rothgrau ist. Auf dem Rücken und in den Flanken zeigen sich hellgelbe Flecken. Kehle, Brust, Bauch, die untere Seite des Schwanzes und die innere der Beine haben eine weissliche Farbe, welche an mehreren Stellen in's Rothe spielt. Der Schwanz ist nur zum Theil behaart und an dem kahlen Theile röthlich. Die Länge des Körpers ohne Schwanz ist 14 Zoll, die des Schwanzes 12 ZoIl.
Fig. 3. Das Potoroo oder die Känguruh-Ratte. (Hypsiprymnus White.)
Dieses Thier, welches eine entfernte Aehnlichkeit mit einer Ratte hat, ist ohne Schwanz 1 F. 5 L. lang, und sein Schwanz beträgt 3 Zoll. Es ist ein sanftes, nicht sehr furchtsames Thierchen. Seine allgemeine Farbe ist braunroth; Kehle, Brust, Bauch und die innere Seite der Beine sind schmuzigweiss; Oberkopf, Rücken, .ein Theil der Flanken und Schenkel graubraun. Diese verschiedenen Nüancen sieht man auch am Schwanze, dessen Ende braunroth ist. Die Nasenlöcher des Thieres sind in der Mitte durch eine Längsfurche getrennt.
Fig. 4. Das wollige oder rothe Känguruh. (Kangurus laniger, White.)
Das wollige Känguruh lebt in Neuholland, und wird zuweilen in der Gegend von Port Jackson getroffen. Es ist ohne Schwanz 4 Fuss, mit demselben 7 Fuss 5 Zoll, zeichnet sich also durch seine Grösse aus; aber besonders kann man es an seinem weichen, aus kurzem, dichtem, wolligem und beinahe filzigem Haare bestehenden Pelz erkennen. Es ist ein Känguruh mit wirklichem Wollhaare. Die Farbe des Haares ist im Allgemeinen rostroth; nach dem Bauche zu wird sie allmälig heller; in der Mitte desselben, unter dem Hals, an der Aussenseite der Vorderarme und Unterschenkel, sowie an der ganzen innern Seite der Vorder- und Hinterbeine ist sie weisslich. Ohren, Schwanz und Hinterbeine scheinen länger, als bei andern Känguruhs.
Fig. 5. Der Bougainville'sche Beuteldachs. (Perameles Bougainville.)
Der Körper dieses Thieres ist gestreckt; hinten breiter, als vorn. Mit dem Schwanze ist es 8 1/2 Zoll, ohne denselben 6 Zoll lang. Seine Nase ist sehr dünn und ragt weit über die Kiefer hervor. Die Haare stehen dicht, sind fast filzig; an der Wurzel aschgrau und an der Spitze rothbraun. Alle obern Parthien des Pelzes sind roth, die des unteren Theils des Leibes aschgrau, leicht mit Roth gemischt.


Metadaten

ID Tafel: b0050416berl
Tafelüberschrift: Saeugethiere. CXXIV. Mammiferes. CXXIV.
Sprache: ger, fre
Heft: 216
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0050416berl
TafelgehörtzuExemplar: Bertuch-Bilderbuch für Kinder enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten 1824 11/q0000343berl
Klassifikation von Bertuch: Säugethiere CXXIV.
Abmessung: koloriert
weitere Abbildungsversionen: Ad99998 11 078a