Suche mittels Attribut

Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite stellt eine einfache Suchoberfläche zum Finden von Objekten bereit, die ein Attribut mit einem bestimmten Datenwert enthalten. Andere verfügbare Suchoberflächen sind die Attributsuche sowie der Abfragengenerator.

Suche mittels Attribut

Eine Liste aller Seiten, die das Attribut „Beschreibungstext1“ mit dem Wert „No. 1. Der Kakatu. (Psittacus cristatus albus.)“ haben. Weil nur wenige Ergebnisse gefunden wurden, werden auch ähnliche Werte aufgelistet.

Hier sind 37 Ergebnisse, beginnend mit Nummer 1.

Zeige (vorherige 50 | nächste 50) (20 | 50 | 100 | 250 | 500)


    

Liste der Ergebnisse

    • Ad00341 02 072a  + (No. 1. Der Kastanienbaum. (Fagus castanea. L.))
    • Ad99999 02 071a  + (No. 1. Der Kastanienbaum. (Fagus castanea. L.))
    • Ad99998 02 071a  + (No. 1. Der Kastanienbaum. (Fagus castanea. L.))
    • Ad00341 03 018a  + (Die Fettthiere, welche man auch Klippschli
      Die Fettthiere, welche man auch Klippschliefer nennt, haben viel Aehnliches mit den Murmelthieren, leben wie diese in Felsenklüften und unterirdischen Höhlen, und nähren sich von Pflanzen, Obst und Wurzeln, und Baum-Moose. Es giebt folgende Gattungen davon.
      -Moose. Es giebt folgende Gattungen davon.)
    • Ad99998 03 018a  + (Die Fettthiere, welche man auch Klippschli
      Die Fettthiere, welche man auch Klippschliefer nennt, haben viel Aehnliches mit den Murmelthieren, leben wie diese in Felsenklüften und unterirdischen Höhlen, und nähren sich von Pflanzen, Obst und Wurzeln, und Baum-Moose. Es giebt folgende Gattungen davon.
      -Moose. Es giebt folgende Gattungen davon.)
    • Ad99999 03 018a  + (Die Fettthiere, welche man auch Klippschli
      Die Fettthiere, welche man auch Klippschliefer nennt, haben viel Aehnliches mit den Murmelthieren, leben wie diese in Felsenklüften und unterirdischen Höhlen, und nähren sich von Pflanzen, Obst und Wurzeln, und Baum-Moose. Es giebt folgende Gattungen davon.
      -Moose. Es giebt folgende Gattungen davon.)
    • Ad99998 01 068a  + (No. 1. Der Korkbaum.)
    • Ad00341 01 100a  + (No. 1. Der Kranich.)
    • Ad99999 01 100a  + (No. 1. Der Kranich.)
    • Ad99998 01 100a  + (No. 1. Der Kranich.)
    • Ad00341 02 074a  + (Die Paradiesvögel, davon wir schon eine Ga
      Die Paradiesvögel, davon wir schon eine Gattung im I. Bande Taf. 42. unsers Bilderbuchs kennen gelernt haben, gehören unter die schönsten Geschöpfe von allen Vögel-Arten. Sie leben bloss in heissen Ländern, sonderlich auf Neu-Guinea, und streichen von da als Zugvögel nach den Moluckischen Inseln. Sie nähren sich von Beeren, Muscatnüssen, grossen Schmetterlingen, und fressen sogar auch kleine Vögel. Es giebt 9 Gattungen Paradies-Vögel. Folgende 3 sind die schönsten davon.
      ögel. Folgende 3 sind die schönsten davon.)
    • Ad99999 02 073a  + (Die Paradiesvögel, davon wir schon eine Ga
      Die Paradiesvögel, davon wir schon eine Gattung im I. Bande Taf. 42. unsers Bilderbuchs kennen gelernt haben, gehören unter die schönsten Geschöpfe von allen Vögel-Arten. Sie leben bloss in heissen Ländern, sonderlich auf Neu-Guinea, und streichen von da als Zugvögel nach den Moluckischen Inseln. Sie nähren sich von Beeren, Muscatnüssen, grossen Schmetterlingen, und fressen sogar auch kleine Vögel. Es giebt 9 Gattungen Paradies-Vögel. Folgende 3 sind die schönsten davon.
      ögel. Folgende 3 sind die schönsten davon.)
    • Ad99998 02 073a  + (Die Paradiesvögel, davon wir schon eine Ga
      Die Paradiesvögel, davon wir schon eine Gattung im I. Bande Taf. 42. unsers Bilderbuchs kennen gelernt haben, gehören unter die schönsten Geschöpfe von allen Vögel-Arten. Sie leben bloss in heissen Ländern, sonderlich auf Neu-Guinea, und streichen von da als Zugvögel nach den Moluckischen Inseln. Sie nähren sich von Beeren, Muscatnüssen, grossen Schmetterlingen, und fressen sogar auch kleine Vögel. Es giebt 9 Gattungen Paradies-Vögel. Folgende 3 sind die schönsten davon.
      ögel. Folgende 3 sind die schönsten davon.)
    • Ad99998 01 036a  + ((E)s giebt sehr viele Arten Raub-Vögel. De
      (E)s giebt sehr viele Arten Raub-Vögel. Der erste (und b)erühmteste unter ihnen ist der Adler. Der (Adler) ist, als der edelste Vogel, der König der Vö(gel, s)o wie der Löwe der König der vierfüssigen (Thier)e. Man 10 Sorten Adler, deren jede (von d)er andern verschieden ist; nemlich 1) den (König)s- oder Gold Adler; 2) den gemeinen Adler; (3) de)n Adler mit weissen Kopfe; 4) den ge(...)en Adler; 5) den Adler mit weissen Schwan(ze; 6)) den weissen Adler; 7) den schwarzen Ad(ler; 8)) den kleinen Adler mit weissen Schwanze; (9) d)en grossen Meer-Adler; 10) den gemeinen (...)-Adler. Ich will hier nur 3 Haupt-Arten davon liefern.
      will hier nur 3 Haupt-Arten davon liefern.)
    • Ad00341 01 034a  + (Es giebt sehr viele Arten Raub-Vögel. Der
      Es giebt sehr viele Arten Raub-Vögel. Der erste und berühmteste unter ihnen ist der Adler. Der Adler ist, als der edelste Vogel, der König der Vögel, so wie der Löwe der König der vierfüssigen Thiere. Man mehrere Sorten Adler, deren jede von der andern verschieden ist. Ich will hier nur 3 Haupt-Arten davon liefern.
      will hier nur 3 Haupt-Arten davon liefern.)
    • Ad99999 01 036a  + (Es giebt sehr viele Arten Raub-Vögel. Der
      Es giebt sehr viele Arten Raub-Vögel. Der erste und berühmteste unter ihnen ist der Adler. Der Adler ist, als der edelste Vogel, der König der Vögel, so wie der Löwe der König der vierfüssigen Thiere. Man mehrere Sorten Adler, deren jede von der andern verschieden ist. Ich will hier nur 3 Haupt-Arten davon liefern.
      will hier nur 3 Haupt-Arten davon liefern.)
    • Ad99998 01 035a  + (No. 1. Der Lachs oder Salm.)
    • Ad00341 01 035a  + (No. 1. Der Lachs oder Salm. (Salmo salar.))
    • Ad99999 01 035a  + (No. 1. Der Lachs oder Salm. (Salmo salar.))
    • Ad99998 01 042a  + (No. 1. Der Laternenträger.)
    • Ad00341 01 042a  + (No. 1. Der Laternenträger. (Fulgora laternaria.))
    • Ad99999 01 042a  + (No. 1. Der Laternenträger. (Fulgora laternaria.))
    • Ad99998 01 026a  + (Das Geschlecht der Eydechsen ist gross, de
      Das Geschlecht der Eydechsen ist gross, denn (soga)r der Crocodil gehört dazu, und so fürchter(lich) es auch den meisten Menschen vorkommt, so (sind) es doch meistens sehr schöne Thiere; und es (ist e)in Vorurtheil, dass sie giftig wären; denn diess (ist) doch böchstens nur von ein Paar Arten bekannt; (und) manche davon, z. E. der Leguan, werden als Leckerbissen gegessen.
      Leguan, werden als Leckerbissen gegessen.)
    • Ad00341 01 026a  + (No. 1. Der Leguan. oder die grosse Kamm-Eydechse. (Lacerta iguana.))
    • Ad99999 01 026a  + (Das Geschlecht der Eydechsen ist gross, de
      Das Geschlecht der Eydechsen ist gross, denn sogar der Crocodil gehört dazu, und so fürchterlich es auch den meisten Menschen vorkommt, so sind es doch meistens sehr schöne Thiere. Es ist auch ein Vorurtheil, dass sie giftig wären; denn diess ist doch böchstens nur von ein Paar Arten bekannt: und manche davon, z. E. der Leguan, werden als Leckerbissen gegessen.
      Leguan, werden als Leckerbissen gegessen.)
    • Ad00341 01 087a  + (Die Makis sind eine Gattung Thiere, die in
      Die Makis sind eine Gattung Thiere, die in der heissen Zone von Afrika und Asien lebt, den Affen in Gang, Geschicklichkeit zum Klettern und Springen, und in seinen übrigen Sitten gleicht, ebenfalls vier Hände wie der Affe hat, und sich auch von einerlei Speise mit ihm nährt. Hingegen hat der Maki mehr einen Fuchs- als Affenkopf, und nähert sich in diesem Stücke mehr den Beutelthieren, (Opossum) die wir weiter unten auf Taf. 97. werden kennen lernen. Der Leib und die Glieder des Makis sind aber viel feiner und schlanker als an den Affen, und geben daher ihren affenmässigen Manieren eine Artigkeit und Verfeinerung, die kein Affe erreicht. Bis jetzt kennt man folgende Acht Arten von Makis.
      t kennt man folgende Acht Arten von Makis.)
    • Ad99999 01 087a  + (Die Makis sind eine Gattung Thiere, die in
      Die Makis sind eine Gattung Thiere, die in der heissen Zone von Afrika und Asien lebt, den Affen in Gang, Geschicklichkeit zum Klettern und Springen, und in seinen übrigen Sitten gleicht, ebenfalls vier Hände wie der Affe hat, und sich auch von einerley Speise mit ihm nährt. Hingegen hat der Maki mehr einen Fuchs- als Affenkopf, und nähert sich in diesem Stücke mehr den Beutelthieren, (Opossum) die wir weiter unten auf Taf. 97. werden kennen lernen. Der Leib und die Glieder des Makis sind aber viel feiner und schlanker als an den Affen, und geben daher ihren affenmässigen Manieren eine Artigkeit und Verfeinerung, die kein Affe erreicht. Bis jetzt kennt man folgende Acht Arten von Makis.
      t kennt man folgende Acht Arten von Makis.)
    • Ad99998 01 087a  + (Die Makis sind eine Gattung Thiere, die in
      Die Makis sind eine Gattung Thiere, die in der heissen Zone von Afrika und Asien lebt, den Affen in Gange, Geschicklichkeit zum Klettern und Springen und in seinen übrigen Sitten gleicht, ebenfalls vier Hände, wie der Affe hat, und sich auch von einerley Speise mit ihm nährt. Hingegen hat der Maki mehr einen Fuchs- als Affenkopf, und nähert sich in diesem Stücke mehr den Beutelthieren (Opossum) die wir weiter unten auf Taf. 97. werden kennen lernen. Der Leib und die Glieder des Makis sind aber viel feiner und schlanker als an den Affen, und geben daher ihren affenmässigen Manieren eine Artigkeit und Verfeinerung, die kein Affe erreicht. Bis jetzt kennt man folgende Acht Arten von Makis:
      t kennt man folgende Acht Arten von Makis:)
    • Ad99999 01 021a  + (No. 1. Der Löwe.)
    • Ad99998 01 021a  + (No. 1. Der Löwe.)
    • Ad00341 01 021a  + (No. 1. Der Löwe. (Felis Leo.))
    • Ad99998 01 047a  + (No. 1. Der Mahagony-Baum.)
    • Ad00341 01 047a  + (No. 1. Der Mahagony-Baum. (Switenia Mahagony.))
    • Ad99999 01 047a  + (No. 1. Der Mahagony-Baum. (Switenia Mahagony.))
    • Ad99999 01 050a  + (Ich habe schon bey Taf. 8. im zweyten Heft
      Ich habe schon bey Taf. 8. im zweyten Hefte erinnert, dass man die Affen gewöhnlich in drey Haupt-Geschlechter theile, nemlich: 1) in Affen, die ungeschwänzt sind, 2) in Paviane, die nur kurze Schwänze haben, 3) in Meerkatzen, die lange Schwänze haben. Dort lieferte ich einige Arten von Affen und Pavianen; hier sind verschiedene Meerkatzen, mit langen Schwänzen.
      chiedene Meerkatzen, mit langen Schwänzen.)
    • Ad99998 01 050a  + (Ich habe schon bey Taf. 8. im zweyten Heft
      Ich habe schon bey Taf. 8. im zweyten Hefte erinnert, dass man die Affen gewöhnlich in drey Haupt-Geschlechter theile, nemlich: 1) in Affen, die ungeschwänzt sind, 2) in Paviane, die nur kurze Schwänze haben, 3) in Meerkatzen, die lange Schwänze haben. Dort lieferte ich einige Arten von Affen und Pavianen, hier sind verschiedene Meerkatzen, mit langen Schwänzen.
      chiedene Meerkatzen, mit langen Schwänzen.)