Ad00341 03 006a

Aus Interlinking_Pictura
Ad00341 03 006afre
Wechseln zu: Navigation, Suche



 Mäuse verschiedener Art

Ad00341 03 006a.jpg

Beschreibungstext

Tafelüberschrift: Vierf. Thier.XLIX. Quadruped. XLIX.


No. 1. Die Labradorische Maus. (Mus hudsonius. Pall.)
Die Labradorische Maus wohnt im Lande Labrador an der Hudsonsbay, im nördlichsten Amerika, gräbt nach Wurzeln in der Erde, und ist 5 Zoll lang. Kopf und Rücken sind dunkelbraun, das übrige Fell grau schillernd. Das Haar ist fein, dicht und ziemlich lang, und ihr Fell giebt daher ein gutes Pelzwerk.
No. 2. Die Sand-Maus. (Mus arenarius. Pall.)
Die Sand-Maus ist beynahe 4 Zoll lang, der Rücken graubraun, Bauch und Füsse weiss von Farbe. Sie lebt in den Sibirischen Sandsteppen, in kleinen Hügeln, und nährt sich von allerhand Wurzelwerk.
No. 3. Die Reis-Maus. (Mus phaeus. Pall.)
Sie ist kaum so gross als die vorhergehende, und mit ihr fast von gleicher Farbe. Sie wohnt im südlichen Russland auf Gebirgen, und nährt sich vorzüglich vom Reise, daher sie auch ihren Nahmen hat.
No. 4. Die Fleck-Maus. (Mus songarus. Pall.)
Diese kleine niedliche Maus lebt auch in Sibirien im Sande, und nährt sich von allerhand Grassaamen. Sie ist 3 Zoll lang, Kopf und Rücken grau und braun gestriemt, Hals und Seiten haben graulich gelbe mit Braun eingefasste Flecken.
No. 5. Die Ob-Maus. (Mus furunculus. Pall.)
Die Ob-Maus lebt an den Ufern des Ob-Flusses, ist 3 Zoll lang, und sehr schön gezeichnet. Kopf und Rücken sind lichtbraun, mit einem schwarzen Streifen, der von den Ohren bis zum Schwanze geht, Kehle und Bauch sind weiss. Sie nährt sich gleichfalls von Kräutersaamen.
No. 6. Die Maulwurfs-Maus. (Mus talpinus. Pall.)
Die Maulwurfs-Maus gehört zu den Erdmäusen, die keine Ohren und Schwanz, und einen dicken Kopf haben. Sie ist beynahe 4 Zoll lang, von Farbe auf dem Rücken braun, an der Seite gelblich. Sie lebt im südlichen Russland, wühlt unter dem Rasen wie der Maulwurf, und nährt sich von allerhand Wurzeln.
No. 7. Der Blesmoll. (Mus Capensis. Pall.)
Diess Thier wohnt vorzüglich auf dem Vorgebürge der guten Hoffnung, wo es in der Erde Röhren gräbt, und den Gärten Schaden thut. Es ist beynahe 6 Zoll lang, lichtbraun und gelblich von Farbe, und ist an den Ohren und der Schnautze hellgelb gefleckt. Es nährt sich von süssen Wurzeln und Gartenfrüchten, und ist schwer zu vertilgen.


Metadaten

ID Tafel: b0020846berl
Tafelüberschrift: Vierf. Thier.XLIX. Quadruped. XLIX.
Sprache: ger, fre
Heft: 41
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0020846berl
TafelgehörtzuExemplar: Bertuch-Bilderbuch für Kinder enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten 1798 3/q0000003berl
Klassifikation von Bertuch: Vierfüß. Thiere, XLIX.
Abmessung: 220 x 175 mm
weitere Abbildungsversionen: Ad99998 03 006a, Ad99999 03 006a