Ad00341 04 039b

Aus Interlinking_Pictura
Wechseln zu: Navigation, Suche



Beschreibungstext


Die neun Musen.
Die Musen waren Töchter des Jupiter und der Mnemosyne, die Göttinen der Wissenschaften und schönen Künste, und beständige Begleiterinnen des Apollo, als ihres Führers. Sie wurden als schöne reichbekleidete Jungfrauen vorgestellt, deren jede die Vorsteherin einer eignen Kunst war, davon sie ihr Kennzeichen trug.
Fig. 1. Clio.
Die Muse der Geschichte sitzt hier auf einem Felsenstücke, und hat eine halbgeöffnete Bücherrolle, als ihr Attribut, in den Händen.
Fig. 2. Euterpe.
Die Muse der Musik, gleichfalls sitzend, mit einem reichen weiten Gewande bekleidet, trägt eine Flöte in der einen Hand.
Fig. 3. Thalia.
Die Muse des Lustspiels, sitzt, reichbekleidet, auf einem Felsen, auf welchem neben ihr eine komische Theater-Maske liegt. In der Rechten hat sie einen Hirtenstock und in der Linken eine kleine Schellentrommel, als Zeichen des ländlichen Ursprungs des Lustspiels.
Fig. 4. Melpomene.
Die Muse des Trauerspiels, steht, mit einer langen Tunika, und einem Mantel bekleidet, in einer edlen Stellung, und trägt eine tragische Maske in der einen Hand.
Fig. 5. Terpsichore.
Die Muse des Tanzes, sitzt hier, und ist wie die übrigen Musen bekleidet; macht aber auf einer antiken Lyra die Musik zum Tanze.
Fig. 6. Erato.
Die Muse der Poesie überhaupt, besonders aber der Liebeslieder. Sie steht, und spielt zu ihrem Gesange auf einer Cithara.
Fig. 7. Polyhymnia.
Die Muse der dramatisch-lyrischen Poesie, wird von den Alten, ohne äusseres Kennzeichen und Attribut, bloss, in ein langes reiches Gewand gekleidet, welches die rechte aufgehobenen Hand trägt, und mit einem Lorbeerkranze um den Kopf, abgebildet.
Fig. 8. Urania.
Die Muse der Sternkunde, ist sitzend, oberhalb sehr leicht bekleidet, hat auf dem Kopfe ein Paar Federn in die Haare gesteckt, und trägt in der linken Hand eine Himmelskugel, in der Rechten aber ein Stäbchen, mit welchem sie auf die Kugel zeigt.
Fig. 9. Calliope.
Die Muse des Heldengedichts oder der Epopee. Die Alten hielten sie für die Vornehmste der Musen, und bildeten sie sitzend ab, mit aufgestütztem Arme, und in der andern Hand eine Tuba, oder ein Buch so haltend, als läse sie darinne. Dies sind ihre gewöhnlichen Attribute.


Metadaten

Abbildungstitel: Clio
Tafeltitel: Gottheiten der Griechen und Römer
Abbildung gehoertzu Tafel: Ad00341 04 039a
Bildinschrift: Fig. 1.
Band: 5
Heft: 88
Bildeigenschaften: Kupferstich, schwarze Druckfarbe, koloriert, 65 x 50 mm
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0005255berl
Schlagwörter: Mythologie, Göttin, Frau, Buchrolle, Fels, Antike
geographische Verortung: Griechenland (Altertum), Römisches Reich
dargestellte Personen: Musen, Klio
BBF ID: b0005255berl
weitere Abbildungsversionen: Ad99998 05 039b