Ad99999 09 075a

Aus Interlinking_Pictura
Ad99999 09 075afre
Wechseln zu: Navigation, Suche



 Merkwürdige Insecten

Ad99999 09 075a.jpg

Beschreibungstext

Tafelüberschrift: Insecten. LXXXVI. Insectes. LXXXVI.


Wir sehen auf dieser Tafel eine Menge Insecten abgebildet, welche sämtlich, wie die Bienen, zu einer Ordnung, die man jetzt Aderflügler zu nennen pflegt, gehören.
Wir wollen Fig. 8. zuerst betrachten, welche die gewöhnliche Wespe (Vespa communis) darstellt, und deren Lebensart am genauesten bekannt ist. Die Wespen sind so arbeitsam, wie die Bienen, und so verheerend, wie die Ameisen. Sie leben gesellig und bauen sich ein kunstreiches kugelförmiges Nest von einer papier- oder pappdeckelartigen Masse, etwa 1 Fuss unter die Erde, zu welchem ein Zoll weiter Canal hinführt. Diess Nest ist etwa 1 Fuss im Durchmesser und besteht im Innern aus 12-15 horizontalen über einander liegenden Scheiben, die durch kleine Säulen unter einander gestützt sind. In diesen Wespenstöcken leben Männchen, Weibchen und Arbeitswespen; die Letzteren besorgen den Bau des Nestes und die Ernährung der Jungen. Zur Nahrung der Colonie dienen andere Insecten, Fleischstücken und Saft von Gartenfrüchten. Für die Jungen wird die Nahrung erst erweicht und vorbereitet. - Die Weibchen fliegen nur im Frühling und Herbst aus, und besorgen im Sommer das Eierlegen. Die Männchen halten das Nest reinlich. Sie haben keinen Stachel, wie die Weibchen und Arbeitswespen. - Im Herbste gehen die Meisten zu Grunde und es bleiben nur Einige übrig, die im Frühjahre eine neue Colonie anlegen. Die Farbe ist geib, mit schwarzer Zeichnung.
Fig. 1, 2, 3, 4. sind wespenähnliche Insecten, die besonders häufig an Blumen angetroffen werden.
Fig. 1. Die gekrönte Punct-Wespe. (Philanthus coronatus.)
Die Farbe ist glänzend-schwarz mit gelber Zeichnung und röthlichen Füssen. Sie leben nicht in Gesellschaften, sondern einzeln. Die Weibchen machen ein Loch in die Erde, bringen ein todtes Insect und legen nun ein weisses cylindrisches Ei dazu, damit ersteres der aus dem Ei kriechenden Larve zur Nahrung diene. Man findet die Punct-Wespe in dem ganzen südlichen Europa.
Fig. 2. Die vierpunctirte Dolch-Wespe. (Scolia quadripunctata.)
ist schwarz, mit Haaren besetzt. Auf dem Hinterleibe sind etliche Paar blassgelber Flecken. Unterschenkel mit Dornen besetzt. Die Weibchen machen ihr Nest in die Erde oder Holz und haben einen starken Stachel; man findet sie im südlichen Frankreich und Teutschland.
Fig. 3. Die Silbermund-Wespe mit dem Blättchen. (Crabro cribrarius.)
Die Farbe des Körpers ist schwarz, der Hinterleib mit gelbem Queerstreif und das Bruststück mit gelben Flecken. Ganz besonders ist das schuppenartige Blättchen an den Vorderfüssen, was, wegen durchsichtiger Puncte, wie ein Sieb aussieht, und zu der falschen Vorstellung Veranlassung gegeben hat, dass das Insect mit demselben Blumenstaub durchsiebe. - Die Weibchen machen ein Loch in den Sand oder in Holz, wohin sie ein Ei und zur Nahrung der künftigen Larve eine Fliege legen, und dann das Loch verschliessen.
Fig. 4. Die rothhörnige Glatt-Wespe. (Mellina rusicornis.)
zeichnet sich durch die Farbe der Fühlhörner und durch den schmalen, knopfförmigen ersten Ring des Hinterleibs aus. Die Farbe des Körpers ist schwarz mit gelben Puncten.
Fig. 5. 6. Die roth- und grünglänzende Gold-Wespe. (Chrysis lucidula und aenea.)
Die Gold-Wespen haben ihren Namen von ihren schönen Farben, die äusserst schön metallischglänzend sind. Die Weibchen haben keinen Stachel, sondern eine Legeröhre, deren äusseres Ende nur mit einer scharfen Spitze versehen ist. Es sind ganz kleine, lebhafte, schnellfliegende Insecten, die sich auf Blumen, auf Holz und Mauern finden. Wenn man sie fängt, so rollen sie sich zusammen und ziehen Füsse und Fühlhörner ein.
Fig. 7. Die fleischfarbene Rüssel-Wespe. (Parnops carnea.)
Diess Insect kommt im südlichen Europa vor, und zeichnet sich durch einen, gleichsam in Stössen erfolgenden, Flug aus. Die Farbe des Vordertheils des Körpers ist grün, der Hinterleib fleischroth. Die Lebensweise kennt man noch nicht.
Fig. 9. Die bienenförmige Kolben-Wespe. (Masaris apiformis.)
hat Fühlhörner, welche so lang sind, als Kopf und Bruststück zusammen, und zeichnet sich besonders durch die Art und Weise aus, wie Kopf, Bruststück und Hinterleib aneinander stossen. Die Farbe ist schwarz, mit grossen gelben Zeichnungen. Sie findet sich im südlichen Europa und Afrika.
Fig. 10. Die glänzende Perga. (Perga polita.)
Ein schönes, grosses, glänzend-rostfarbenes Insect aus Neuholland, mit violetem Hinterleibe, dessen Lebensart unbekannt ist.
Fig. 11. Die gegürtete Flügeltrage. (Pterygophorus cinctus.)
Ebenfalls ein Neuholländ. Insect, schwärzlichblau von Farbe mit gelben Ringen um den Hinterleib.


Metadaten

ID Tafel: b0050353berl
Tafelüberschrift: Insecten. LXXXVI. Insectes. LXXXVI.
Sprache: ger, fre
Heft: 175
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0050353berl
TafelgehörtzuExemplar: Bertuch-Bilderbuch für Kinder enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten 1816 9/q0000342berl
Klassifikation von Bertuch: Insecten. LXXXVI
Abmessung: koloriert
weitere Abbildungsversionen: Ad99998 09 075a