Ad99999 03 068a

Aus Interlinking_Pictura
Version vom 7. Dezember 2017, 09:55 Uhr von LiaVeja (Diskussion | Beiträge) (Created by Import K bot.)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Ad99999 03 068afre
Wechseln zu: Navigation, Suche



 Sonderbare Krebse

Ad99999 03 068a.jpg

Beschreibungstext

Tafelüberschrift: Insecten. XVIII. Insectes. XVIII.


No. 1. Der grosse Bärenkrebs. (Cancer ursus major.)
Dieser sonderbare Krebs Iebt in der See bey Japan, und seine rauhe wilde Gestalt hat ihm den Nahmen der grosse Bär gegeben. Er wird oft bis 1 Fuss lang, und halb so breit. Seine Farbe ist am Leibe und Schwanze rothbraun, und an den ganz platten, kurzen und rauhen Scheeren graublau. Sein Fleisch ist essbar.
No. 2. Die See-Heuschrecke. (Cancer Homarus.)
Die See-Heuschrecke ist von Farbe einer der schönsten Krebse, denn sie ist schön hellblau, gelb und braun colorirt. Sie lebt an den Küsten von Südamerika, und ist eine sehr wohlschmeckende gute Speise. Ihr Leib ist mit dem Schwanze oft 12 bis 15 Zoll lang. Sie hat 2 sehr lange unten aber sehr starke und stachlichte Fühlhörner, mit denen sie theils ihre Nahrung sucht, theils sich vertheidigt.
No. 3. Der Jamaiksche Krebs. (Cancer Jamaicensis.)
Jamaika ist das Vaterland dieses Krebses, wo er in den Flüssen lebt. Er ist mit Inbegriff der Scheeren ohngefähr 1 Fuß Iang, Er ist ganz gelb von Farbe, und hat doppelte Fühlhörner und Scheeren. Die äussern Scheeren sind sehr gross, und ungleich, denn die rechte ist immer grösser als die linke. Sein Fleisch ist essbar und wohlschmeckend.
No. 4. Der Elephanten-Krebs. (Cancer Elephas.)
Dieser schöne Krebs lebt im Mittelländischen und Adriatischen Meere, an den Küsten von Italien, und wird sehr häufig gefangen und gegessen, weil er ein wohlschmeckendes Fleisch hat. Er ist bis zu den Augen 16 Zoll lang, und eben so lang sind auch die 2 grossen spitzigen Hörner die ihm vor der Stirn stehen. Auf dem Rückenschilde, so wie an den Hörnern, hat er viele Stacheln, welche seinen Angriff gefährlich machen. Von Farbe ist er violett, citron-gelb und pommeranzenfarbig, welches ihm, bey seiner Grösse, zugleich ein überaus schönes Ansehen giebt.


Metadaten

ID Tafel: b0055659berl
Tafelüberschrift: Insecten. XVIII. Insectes. XVIII.
Sprache: ger, fre
Heft: 54
http://www.bbf.dipf.de/cgi-opac/bil.pl?t direct=x&f IDN=b0055659berl
TafelgehörtzuExemplar: Bertuch-Bilderbuch für Kinder enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten 1798 3/q0000352berl
Klassifikation von Bertuch: Insecten XVIII.
Abmessung: koloriert
weitere Abbildungsversionen: Ad00341 03 068a, Ad99998 03 068a